Jahresrückblick 2022

Im Jahr 2022 soll es auch bei mir mal wieder einen kleinen Jahresrückblick geben, denn es ist einiges passiert. Aber der Reihe nach.

Januar

Im Januar lag ich mit Corona flach. Fertig geworden ist daher leider nichts. Aber etwas habe ich angefangen und viele Ideen gesammelt.

Februar

Auch im Februar hatte mich Corona noch im Griff. Ich war zwar nicht mehr krank geschrieben, aber neben meiner täglichen Arbeit fehlte die Motivation für länger Strickzeiten oder ähnliches. Ich hab daher nur immer einige Reihen gestrickt, aber fertig geworden ist auch im Februar nichts.

März

Im März ging es mir schon besser. Ich habe langsam angefangen, wieder Blogbeiträge zu schreiben und die ersten Oster- und Geburtstagsgeschenke zu stricken, wie diese Socken:

Socken 01/2022

Socken 01/2022

Mehr dazu im entsprechenden Beitrag: Geschenksocken Ostern & Geburtstage

Außerdem fand der Teststrick von Screaming Colours statt:

Yakflocke fertig

Yakflocke fertig

Yakflocke – Ein Teststrick von Screaming-Colours

April

Um Ostern herum war ich dienstlich ziemlich im Stress. Ein Projekt, das eigentlich schon abgeschlossen sein sollte, zog sich unerwartet in die Länge. Teilweise musste ich mehrere Projekte gleichzeitig betreuen. Das war kein Spaß. Trotzdem oder gerade deshalb (?) habe ich wieder mehr gestrickt. Schließlich mussten Ostergeschenke fertig werden.

Nachgebloggt aus 2021 habe ich noch zwei Projekte:

Sailing – Ein Cowl nach einer Anleitung von Frau Feinmotorik

Socken – Geschenke für Weihnachten

Mai

Im Mai wurde dann irgendwie wieder nichts fertig. Wobei das nicht ganz stimmt. Ein Sommertop wurde fertig, dazu sollte es aber noch eine Jacke geben, so als Set halt. Hab ich natürlich im Mai nicht mehr geschafft.

Dafür habe ich noch ein Projekt aus 2021 nachgebloggt:

Jupiter-Fienna ein Brioche-Pullover in der Farbe Jupiter

Juni

Der Juni stand dann ganz im Zeichen der Urlaubsvorbereitungen. Die Jacke zum Sommertop sollte noch fertig werden. Tja, hab ich nicht mehr geschafft. Es fehlten noch die Ärmel.

Als Strickprojekt für den Urlaub habe ich mir aber ein neues Pulloverprojekt mitgenommen. Ich hatte kein Projekt, bei dem noch genug für 2 Wochen stricken übrig gewesen wäre oder das urlaubstauglich war.

Juli

Im Juli waren wir dann im Urlaub im Harz. Wunderschöne Gegend. Vielleicht gibt es dazu ja auf meinem Blog mal ein paar Tipps?

Gestrickt habe ich natürlich an meinem Urlaubsprojekt. Aber es wurde natürlich nicht fertig, auch wenn ich trotz der vielen Ausflüge, die wir im Urlaub unternommen hatten, recht weit gekommen bin.

August

Im August hab ich dann ein kleines Projekt dazuwischen geschoben, um eine Neuauflage meiner Anleitung rauszubringen.

Fußpolster der Reste

Fußpolster der Reste

Und ich konnte noch was nachbloggen:

Geschenksocken Ostern & Geburtstage

September

Im September ging dann die Neuauflage meiner Anleitung bei Ravelry online.

Oktober

Im Oktober ging dann meine erste Kaufanleitung online.

Beutesack des Avents

Beutesack des Avents

November

Im November hab ich dann mal ein paar Sachen nachgepostet, die ich schon längere Zeit fertig hatte. Wie diese Socken:

Seaglastee-Socken

Seaglastee-Socken

Broken-Seed-Stitch-Socken – Tüftelei und Seaglastee-Socken – Ein Experiment

Dezember

Im Dezember war ich nicht so fleißig. Weihnachtsgeschenke habe ich zwar gestrickt, aber keinen Bligbeitrag geschrieben. Das hole ich in 2023 definitiv noch nach.

Dafür ging eine Sammelbeitrag online zum Thema Resteverwertung.

5 Projekte für Sockenwollreste

Jede Strickerin und jeder Sticker, der viele Socken strickt hat sie früher oder später in großen Mengen, die Sockenwollreste. In diesen Beitrag habe ich 5 Projekte zusammengestellt, für die man die Sockenwollreste verwenden kann.

1. Sternkissen

Das Sternenkissen ist eigentlich nicht für Sockenwollreste gedacht. Ich habe es aber einfach mal ausprobiert. In diesem Beitrag könnt ihr dazu mehr erfahren.

Sternkissen Seite 2 fertig

Sternkissen

Ihr könnt hierfür ganz viele kleine Reste verstricken, wie ich hier gemacht habe, oder auch nur zwei oder drei Reste kombinieren. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man die Mitte des Sterns in einer und die Spitzen in einer anderen Farbe strickt.

2. Restesocken

Die Restesocken in der Gum-Gum-Methode werden aus zwei verschiedenen Resten gestrickt. Je besser die Farben der Reste harmonieren, desto schöner sieht das Ergebnis aus.

Scrappy-Socks

Scrappy-Socks

Die Socken habe ich selbst schon mehrfach gestrickt:

Socken 1/2017

Scrappy-Socks

Scrappy-Socks die Zweiten

3. Resteschal

Richtig viele kleine Reste kann man mit dem Resteschal in Weboptik verstricken.

Im Original wird jede Reihe mit einer anderen Farbe gestrickt. Ich habe festgestellt, dass jede dritte Reihe auch super aussieht und man nicht so viele Fadenenden hat, die man dann direkt als Fransen verknoten kann.

Schal aus Resten von Sockenwolle in Weboptik, quergestrickt - Ideal zur Resteverwertung

Schal aus Resten von Sockenwolle in Weboptik

Den Schal habe ich auch mehr als einmal gestrickt. Einmal sogar als Geschenk:

Scrappy Scarf – der Resteschal

Scrappy Scraf – fertig

Resteschal Nummer 3

4. Knubbelchen

Da man für das Knubbelchen keinen ganzen Knäuel braucht, kann man es auch aus Resten stricken.

Knubbelchen

Knubbelchen

Reicht die Wolle nicht mehr für ein ganzes Knubbelchen, kann man hier auch mehrere Farben kombinieren und so zum Beispiel die Mütze in einer anderen Farbe stricken oder auch hier die Gum-Gum-Methode der Restesocken anwenden.

Die Knubbelchen eignen sich auch prima als Geschenke:

Knubbelchen für eine Kollegin zur Geburt ihrer Tochter

5. Adventskalenderbeutel

Richtig viele Reste kann man mit diesem Adventskalender verstricken. Pro Beutel braucht es ca. 15 g und 24 Beutel hat ja nunmal ein Kalender.

Beutesack des Avents

Beutesack des Avents

Diesen Adventskalender habe ich in 2022 zweimal gestrickt für meine Stiefsöhne. 2023 werde ich nochmal zwei stricken für zwei liebe Freundinnen.

Seaglastee-Socken – Ein Experiment

Die Seaglastee-Socken waren ein Experiment, wie das Muster des Sea-Glas-Tee-Tops aussehen würde, wenn ich nicht wild alle möglichen Reste miteinander kombiniere.

Seaglastee-Socken

Seaglastee-Socken

Für das Top wollte ich 3 Stränge handgefärbtes Garn mit eine Uni-Farbe kombinieren. Also hab ich mir zwei Reste vom Opal-Abo, die farblich gut zusammen passen, rausgesucht und einen Rest passender Uni-Farbe als Kontrast.

Seaglastee-Socken

Seaglastee-Socken

Teil eins des Experiments sollte zeigen, wie es aussieht, wenn man breite Streifen strickt. Also immer 10 oder 15 Reihen mit eine Farbe und dann 10 oder 15 Reihen mit der nächsten Farbe. Daraus wurde dann der Schaft der Socken.

Seaglastee-Socken

Seaglastee-Socken

Teil zwei sollte zeigen, wie es aussieht, wenn ich die Farben in jeder Reihe wechsel. Daraus ist dann der Fuß der Socke entstanden.

Bündchen, Ferse und Spitze habe ich jeweils nur in der Kontrastfarbe gestrickt.

Seaglastee-Socken

Seaglastee-Socken

Aus diesem Experiment sind wunderschöne Socken entstanden. Ich denke, das werden nicht die letzten Socken in diesem Muster sein, denn sie eignen sich wirklich gut, um Reste zu verarbeiten. Man könnte nämlich einfach statt 2 Farben 3 oder 4 nehmen.

Und natürlich kann man auch statt der Uni-Farbe als Kontrast, wie in der Anleitung für das Top, weitere bunte Reste nehmen und das Muster auch noch auf Bündchen, Ferse und Spitze ausdehnen.

Alle Eckdaten zu den Seaglastee-Socken:

Broken-Seed-Stitch-Socken – Tüftelei

Die Broken-Seed-Stitch-Socken waren eine Tüftelei von mir. Das Muster kenne ich schon länger und hab auch schon Socken damit gestrickt.

Ich wollte aber wissen, ob das Muster auch für einen Pullover taugen würde. Ich wollte aber meine Opal-Abo-Knäuel für diesen Pullover verwenden. Daher brauchte ich eine Möglichkeit, mehrere Farben mit eine Kontrastfarbe zu kombinieren. Also habe ich geschaut, ob es nach was aussieht, wenn ich mehrere Reihen in der Kontrastfarbe stricke, um die bunten Knäuel zu trennen. Dabei sind dann diese Socken entstanden.

Broken-Seed-Stitch-Socken

Broken-Seed-Stitch-Socken

Für die Socken habe ich nur einen Rest in “Bunt” verwendet und ein Rest in Petrol.

Ob sich das Muster für einen Pullover eignet, bin ich immer noch unsicher. Bzw. bin ich unsicher, ob ich verschiedene Opal-Abo-Knäuel damit kombinieren kann, oder ob ich lieber nur eine Farbe davon verwende. Dann müsste ich mir aber 2-3 Knäuel von einer Farbe zulegen. Daher habe ich das Projekt Broken-Seed-Stitch-Pullover erstmal vertagt.

Broken-Seed-Stitch-Socken

Broken-Seed-Stitch-Socken

Die Socken sind trotzdem toll geworden. Und ich überlege schon wieder an weiteren Ideen für Socken, obwohl ich ja eigentlich ein Muster für einen Pullover wollte *lach*

Alle Eckdaten zu den Broken-Seed-Stitch-Socken:

  • Wolle: Opal-Abo-Knäuel Rest in Blau-Grau und Petrol als Kontrastfarbe
  • Mein Ravelry-Projekt

Beutesack des Advents – Kaufanleitung

Beutesack des Advents ist der Name meiner neuen Anleitung, für einen Adventskalender aus Sockenwollresten.

Beutesack des Avents

Material:

  • ca. 15g Sockenwolle je Beutel
  • Nadelspiel der Stärke 2,5m
  • Stopfnadel zum vernähen der Fäden

Beutesack des Avents

Beutesack des Avents

Der Adventskalender besteht aus 24 identischen Beutelchen. Jeder Beutel hat eine Größe von ca. 10cmx10cm. Hinein passen Kleinigkeiten, wie Süßigkeiten, kleinere Kosmetikproben aber auch Ü-Eier oder Tee-Beutel. Bei der Befüllung sind der Fantasie also keine Grenzen gesetzt.

Wer möchte, dann für den 24. Dezember oder auch für den 6. Dezember einen größeren Beutel stricken, in den dann auch was größeres reinpassen würde.

Beutesack des Avents

Um den Adventskalender noch zu verzieren, kann man noch Nummern selbst basteln, oder man bestellt sich welche z.B. hier (Werbung). Wer den Kalender lieber aufhängen möchte, dem kann ich dieses Set (Werbung) empfehlen.

Auf Instagram gibt es auch ein Gewinnspiel. Dieses läuft bis zum 20.10.2022 23:59. Teilnehmen könnt ihr, wenn ihr meinem Instagram-Profil folgt, den entsprechenden Gewinnspielbeitrag liked, mir in einem Kommentar schreibt, für wen ihr einen Adventskalender stricken würdet und wie ihr ihn befüllt und 2 weitere Strickerinnen oder Stricker verlinkt, die mit euch bei dem KAL mitstricken sollten.

Und wer nicht alleine Stricken möchte, dann sich meinem KAL bei Instagram unter dem Hashtag #beutesackdesadvents anschließen.

Beutesack des Avents

Der Name “Beutesack des Advents” habe ich übrigens gewählt, weil ich es witzig finde, wenn alle meine Anleitungen so heißen, als wären sie Gegenstände aus einem Computerspiel.

Hier der Link zur Anleitung: Beutesack des Advents

Alle, die nicht bei Ravelry angemeldet sind, können die Anleitung hier kaufen.